• Heilpraktiker Stephan Remy

Leber - die Zentrale des Stoffwechsels


Leberblog - Naturheilpraxis Stephan Remy in München-Neuhausen



Die Leber ist ein regenerationsfähiges Organ. Mit diesem positiven Eröffnungssatz möchte ich Sie zu meinem Artikel über die Leber willkommen heißen.




Übersicht des Leberblogs:


Informationen zur Leber


Welche Symptome deuten auf Leberbeschwerden hin?


Ursachen bei Leberstörrungen


Therapiemöglichkeiten zur Regeneration des Leberparenchyms




Informationen zur Leber



Pro Minute durchströmen 1,5 Liter Blut die Leber. Das ist ungefähr ein Viertel der Blutmenge in unserem Körper. Unsere Leber ist das Stoffwechselorgan im menschlichen Organismus. Die Aufgaben der Leber sind unter anderem die Verwertung von Nahrungsbestandteilen, der Abbau und die Ausscheidung von Stoffen und die Produktion lebenswichtiger Proteine.


Sehr interessant ist auch die Information, das Cholesterin zu 90 Prozent in der Leber gebildet wird. Das Cholesterin ist wichtig für die Zellwände in unserem Körper und Nervenzellen können dadurch auch Kontakte untereinander knüpfen. Sexualhormone und das Cortisol (ist erhöht bei Stress) entstehen aus dem Cholesterin. Im Umkehrschluss ist festzuhalten, wenn der Körper vermehrt Sexualhormone oder auch Cortisol produziert, desto größer ist der Bedarf an Cholesterin und folgerichtig kann dadurch der Wert des Cholesterins auch steigen.




Welche Symptome deuten auf Leberbeschwerden hin


- die Lebermüdigkeit ist ein ganz wichtiger Faktor

- Diabetes

- Gicht

- rheumatoide Beschwerden

- Ekzeme

- Akne im jugendlichen Alter deutet auf eine Leberschwäche hin

- Nervenbeschwerden

- Juckreiz von Senioren kann ein Hinweis auf Galleprobleme sein

- vermehrt blaue Flecken im Seniorenalter sind ein Indiz auf eine Pfortaderstauung

- Depressionen

- Blutungen

- Krämpfe

- Hämorrhoiden

- Völlegefühl mit lauten Darmgeräuschen

- Leber und Milz sind druckempfindlich




Ursachen bei Leberstörrungen



Ein altes Zitat lautet: Wurzel aller Erkrankungen sind Toxine. Da die Leber die Drehscheibe des Stoffwechsels ist, können hier dementsprechend viele Toxine bei der Verstoffwechselung entstehen.

Eminent wichtig ist der Hinweis, dass die Leberwerte auch bei Leberschwäche normal sein können. Ferner sollte bei Leberstörrungen immer auch an andere Organe als Mitursache gedacht werden.


Hierbei sollten vor allen Dingen folgende Organe betrachtet werden:

1. der Darm

2. die Nieren

3. die Milz

4. der Magen

5. die Bauchspeicheldrüse

6. die Galle


Zwei alte Begriffe aus der Medizin sind bei Leberbeschwerden beachtenswert. Damit meine ich die venöse Dyskrasie und die Plethora abdominalis. Der erste Begriff beschreibt den Zustand des venösen Blutes als schlecht. Hier sollte therapeutisch geschaut werden, ob alle Ausscheidungsorgane gut arbeiten. Die Plethora abdominialis sagt aus, das eine Stauung im Bauchbereich vorhanden ist. Dies kann auch zur Beeinträchtigung der Leberleistung führen.


Die Leber macht harnfähig was harnpflichtig ist.

Aus diesem Grunde sollte keine Lebertherapie ohne Nierentherapie stattfinden.




Therapiemöglichkeiten zur Regeneration des Leberparenchyms

Je nach Ursache(n) stellen folgende Verfahren eine gute Therapiemöglichkeit dar:



- abführen

- schwitzen

- Blutentziehung (Blutig schröpfen, Aderlass)

- Eigenblut

- Lymphmittel

- Nervenmittel

- Leberwickel

- Hulda-Clark-Leberreinigung

- Vitamin C-Infusion zur Regeneration der Leberzellen

- Neuraltherapie im toxischen Dreieck zur Toxinentgiftung



Leber - Heilpraktiker Stephan Remy in München-Neuhausen

Renatastr. 41, 80634 München

Tel. 089/78797580, www.naturheilpraxis-remy.de